Yoga,
weit über Yoga hinaus —
willkommen in der Atemwerkstatt.

AKTUELL


Yoga in den Rauhnächten

23., 27. und 31. Dezember 2018

Über den Rauhnächten (»Nächte« weil sie sich im keltischen Jahreskreis in der Jahresnacht befinden) liegt ein besonderer Glanz. Es sind sogenannte heilige Nächte, die ganz besonders gestaltet werden sollten.
    Der Ursprung der Rauhnächte liegt in der Differenz des Mondzyklus mit 29.5 Tagen (354 Tage) und dem Sonnenjahr mit 365 Tagen, so dass zwölf Nächte eingeschoben wurden — sogenannte »tote Tage«.
    Von solchen Tagen wird in der Mythologie verbreitet angenommen, dass die Gesetze der Naur außer Kraft seien und daher die Grenzen zu anderen Welten fielen.
    Früher wurden die Tage oftmals zum Deuten und Orakeln hergenommen, jeder Tag stand für einen Monat im kommenden Jahr.
Nützen wir diese kraftvolle und stille Zeit für eine persönliche Einkehr, halten wir inne, schauen wir in unsere Herzen und setzen wir »Samen« — Intentionen — für das kommende Jahr. Bitte für alle drei Termine hier anmelden!

Yin Yoga mit Klangschalenbegleitung
Sonntag, 23. Dezember 2018, 18—20 Uhr
mit Anne und Miriam. Beitrag 30.—

Hatha Yoga, Pranayama und Meditation
Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18—20 Uhr
mit Anne. Beitrag 25.—

Atemzentriertes Yoga und Meditation
Montag, 31. Dezember 2018, 9.30—11.30 Uhr
mit Anne und Christof. Beitrag 25.—

AKTUELL


Max Strom in Dornbirn

2/3 März 2019

Eine einmalige Gelegenheit: Max Strom ist ein legendärer Lehrer, der wie kein anderer die Grenzen des traditionellen Yoga zu sprengen vermag. Seine Kurse finden gewöhnlich in den großen Metropolen statt, für dieses Workshop-Wochenende hat er aber unsere Einladung nach Dornbirn angenommen. Deepen your journey — now! mehr...

über uns

Die Atemwerkstatt schafft Raum und Zeit für eine Atempause und für den Dialog mit der eigenen Lebenskraft. Indem wir uns die Atmung immer wieder achtsam vergegenwärtigen und den normalerweise unbewusst ablaufenden Vorgang bewusst akzentuieren und adaptieren, vertiefen wir das Verbundensein mit uns selbst und der Welt. Mit der Vertiefung der Atmung vertiefen sich parallel die Zufriedenheit im Inneren sowie das Ausmaß an Frieden in unseren Beziehungen zur Welt.


ANNE RÜMMELE

Die Yogalehrerin, Sozialarbeiterin und Töpferin lebt mit ihrer Familie am Fuß des Breitenbergs bei Dornbirn.

Auf ihrem breit gefächerten Ausbildungsweg, der sich bereits über 15 Jahre erstreckt und weiter andauert, hat sie einige Yogastile kennengelernt: Anusara, Ashtanga, Inner Axis, Iyengar, Shiva-Shakti und Yin. Sie ist seit 2001 mit Christof verheiratet, gemeinsam haben sie drei Kinder.
     »Yoga, das anfänglich eine rein sportliche Herausforderung war, enthüllte sich mir als komplexes ganzheitliches System, das mich in meinem tiefsten Inneren berührt und mir in erstaunlicher Weise Zugang zu meinem wahren Wesen gewährt. Yoga wurde zu meinem stetigen Begleiter, der es mir ermöglicht, meine Mitte zu finden. Es gelingt mir immer öfter, ganz im Moment zu leben — ohne Zukunftsängste, ohne zu urteilen und zu verurteilen oder mich an Konzepten festzuhalten.«


CHRISTOF WÄGER

Sein schon immer vorhandenes Interesse an persönlicher Transformation und innerem Wachstum hat sich in seiner Jugend noch als Begeisterung für Carlos Castanedas Bücher, Schamanismus, Tarotkarten und Lithotherapie geäußert.

Da ihn das Leben zwischenzeitlich so rundgeschliffen hat wie der Rhein seine Kieselsteine, und vielleicht auch weil er seit Jahrzehnten immer wieder »einfach nur sitzt«, wie Meditation im Zen erklärt wird, ist er inzwischen auch mit den weniger bunten und plakativen, dafür aber bodenständigeren und vielleicht wirksamsten Wegen vertraut, die uns dabei helfen können, in unserer Mitte zu bleiben — oder vielleicht auch erst da anzukommen — um von dort aus möglichst entspannt und effektiv mit den wechselnden Anforderungen des Lebens umzugehen.
    Um die Jahrtausendwende hat er Yoga kennengelernt, seit 2015 kennt er Inner Axis und ist davon begeistert. Aber auch Yin-Yoga mit seinem unglaublichen Impact auf unser Wohlbefinden ist Teil seiner persönlichen Praxis uns seines Ausbildungsweges zum Yogalehrer.
   »Oft ist es herausfordernd, Yoga, Meditation und Atempraxis in den engen Tagesablauf zu integrieren, neben Fulltime-Job und großer Familie. Aber ich merke, dass es mir gerade auch an ›dichten‹ Tagen viel leichter fällt, alle meine Aufgaben gut zu erledigen und auch bei Unerwartetem gelassen zu bleiben, wenn ich am morgen früher aufgestanden bin und noch Zeit für meine persönliche Praxis gefunden habe.«

UNSERE YOGASTILE


Hatha Yoga

Zum traditionellen Hatha Yoga ist Anne über die Jahre ihres Arbeitens mit verschiedenen Yogastilen immer wieder gerne zurückgekehrt.

Sie schätzt das im Gegensatz zum Flow-Yoga lange Halten der einzelnen Asanas und die Abwechslung, die durch das breite Repertoire an verschiedenen Übungen entsteht. Wichtig ist — wie letztlich bei allem — das »Mindset«, mit dem die Praxis ausgeübt wird.
    »Der Effekt ist ein ganz anderer, wenn ich während der selben Übung über meinen kommenden Einkauf und das Mittagessen nachdenke, oder mich mit den Matten-Nachbarinnen vergleiche, als wenn ich bei der Übung maximal präsent bleibe, bei meiner Atmung, den Vorgängen in meinem Körper, und letztlich bei meiner Intention, mit und wegen der ich meine Yogapraxis mache!«, meint Anne. Ganz in diesem Sinne stellt Anne in ihren Hatha-Yoga-Stunden Achtsamkeit in den Vordergrund der gemeinsamen Praxis und erläutert ihre persönlichen Gedanken dazu anhand unterschiedlicher Themenschwerpunkte. Und genau das schätzen ihre Schülerinnen so an ihren Stunden.


Inner Axis

Inner Axis ist ein System, das vom amerikanischen Lehrer Max Strom entwickelt wurde. Es ist eine Atempraxis mit Bewegungsabfolgen, die Elemente aus Yoga, Sufismus und Qi-Gong vereint.

Die Methode zielt sowohl auf die inneren und emotionalen Aspekte unseres Lebens ab, wie auch auf körperliche Gesundheit und Wohlbefinden. Die Erfahrungen von Max und seinen Schülern in aller Welt zeigen, dass Inner Axis besonders hilfreich ist, um den Anforderungen des täglichen Lebens mit mehr Gelassenheit und innerer Ruhe zu begegnen, aber auch, um Angststörungen, Depressionen und Schlafprobleme aufzulösen.
     Anne und Christof üben selbst täglich Inner Axis und möchten seine positiven Auswirkungen auf ihr Leben nicht missen. Christof: »Inner Axis ist gleichermaßen für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Es ist das beste mir bekannte Übungssystem zur Förderung von persönlicher Transformation, wenn man es regelmäßig ausübt!«
     Max Strom spricht in diesem Video selbst über seinen Ansatz. Sehenswert!


Yin Yoga

Yin Yoga ist eine perfekte Komplementärpraxis zu allen aktiven, kraft- und ausdauerorientierten Sportarten sowie auch zu allen aktiven Yogastilen, da hier gezielt sowohl das Bindegewebe der Gelenke als auch das Fasziensystem im gesamten Körper stimuliert, gestärkt und belebt wird.

Praktiziert wird Yin Yoga durch langes Halten von Asanas. Yin Yoga ist mit intensiven körperlichen Empfindungen verbunden, vor allem beim Verlassen der jeweils über 3 bis 10 Minuten gehaltenen Asanas — entsprechend der Intensität der gefühlten Körpersensationen ist auch der verblüffend starke und wohltuende Effekt auf die Psyche.
     Anne und Christof empfinden Yin Yoga vor allem auch auf der psychisch-emotionalen Ebene als extrem entspannend. Viele Teilnehmer beschreiben, dass durch die Yin Praxis langjährige Schlafprobleme verschwunden sind und insgesamt deutlich mehr Entspannung in ihr Leben eingekehrt ist. »Ich brauche das zwei Mal in der Woche, um meine Batterie wieder aufzuladen«, meint eine Teilnehmerin.

der Raum


YOGASTUDIO 15
DORNBIRN, MARKTPLATZ

Falls du es noch nicht kennst, stellen wir es hier kurz vor: das zentralste Yogastudio Vorarlbergs, das Anne 2015 gemeinsam mit Jeanette Lausen gegründet hat.

Direkt am Dornbirner Marktplatz gelegen, lichtdurchflutet und regelmäßig erfüllt von Menschen, die es sich wert sind, an sich zu arbeiten und ihre Tiefen auszuloten. Hier unterrichten neben Anne und Jeanette auch Elin Högström, die Kurse rund um Bauch und Baby anbietet, Birgitta Dür, die ihren Schwerpunkt auf Pilates legt, der fürs Faszienyoga zuständige Personal Trainer Süleyman Sönmez, Sabrina Erath, die wie Jeanette auf Anusara Yoga spezialisiert ist, und seit neuestem auch Christof.
zum Studio...