Tag der Wahl

Anne, Oktober 2019

Wie unser Leben verläuft, in welcher Situation wir aufwachsen, welche Menschen uns begegnen, welche Entscheidungen wir treffen, welche Dinge uns zufallen oder passieren, lässt sich nicht wirklich planen. Wir denke und hoffen zwar, dass wir unser Leben bestmöglich gestalten können, unsere Anstrengungen auf fruchtbaren Boden fallen und wir letztlich die Früchte unserer Bemühungen ernten können, doch tatsächlich geht unser Konzept selten so auf, wie wir das geplant hatten. Jeder von uns kann von Lebensereignissen berichten, die nicht nach Plan verlaufen sind. Manchmal entpuppen sich diese Ereignis als Geschenk, manchmal sind sie ein Schock und ziehen uns den Boden unter den Füßen weg. Manchmal können wir sie gut nützen und in unser Leben integrieren, manchmal brauchen sie viel Zeit und Kraft, um verdaut zu werden. Das Leben lebt und webt in Mustern, die uns erst im Nachhinein verständlich sind. Die hilfreichste — wenn auch nicht einfachste — Haltung ist es, zu vertrauen und das Fließen des Lebens in jedem Moment in all seinen Facetten zu bejahen.
Wir haben in jedem gegenwärtigen Augenblick die WAHL! Wir haben in jedem Moment die Wahl, wie wir uns innerlich zu unserer jetzigen Lebenssituation verhalten. Auch wenn wir an den Begebenheiten und Tatsachen nichts ändern können, unsere innere Haltung, unser Bild, das wir uns über die Realität machen, können wir verändern! Ja, ich weiß, das ist sehr oft nicht leicht und man steckt tief fest, hält an einer Erwartung oder an Bildern von sich selbst und seinem Leben fest. Manchmal ist der Schmerz und das Leid sehr groß und die Anforderung, sich innerlich zu verändern, so schwierig zu meistern, dass es einem beinahe unmöglich erscheint — und gerade in diesen Lebenssituationen macht der Prozeß des Loslassens die Betroffenen innerlich sehr stark, lässt sie über sich selbst hinauswachsen. Aber auch in den vielen kleinen Momenten in unserem Alltag haben wir die Wahl «Ja» zum gegenwärtigen Moment zu sagen und können versuchen uns zu entspannen und loszulassen.
Sich bewußt dieser inneren Wahl zu stellen und die damit verbundenen inneren Prozesse, die Momente des Haderns, des Nicht-Wollens, der Ungeduld, des Vertrauens, der Hoffnungslosigkeit, der Erleichterung, der Freundlichkeit, des Wegdämmerns, der neu gewonnen Kraft usw. wahrzunehmen, üben wir in der Yin Yoga Praxis.
Darum lade ich euch wieder einmal zum Yin Yoga am Sonntag Abend ein, um mit mir einen Wahlabend der besonderen Art zu verbringen :-) Ich freue mich sehr, wenn du kommst!