Mensch Sein trotz «zu viel»

Anne, September 2019

Ich freue mich schon auf den baldigen Kursstart und ein Wiedersehen!
Beinahe täglich bekomme ich Newsletter oder bin ich in Gespräche involviert, welche ähnliche Kernthemen beinhalten wie «Zu viel von allem, zu viel Mobilität, zu viel Kommunikation per Handy, per Mail, zu viel shopping, zu viel Wollen, zu viel Haben, zu viel Lärm, zu viel Unruhe, zu viele Eindrücke, … Klimakollaps, Burnout, Überbevölkerung, Orientierungslosigkeit, Depression. Wissend, dass auf der Südhalbkugel der Erde Armut und Not herrschen.
Dieses «Zu viel» scheint ein echtes Problem zu sein. Viele Menschen sind auf der Suche nach Lösungen und streben Veränderungen an. Für jeden hat dieses «zu viel» ein anderes Gesicht und jeder spürt es.
Neben handfesten Entscheidungen wie z.B. «Wie gehe ich mit meinen Mail- und Whatsapp-Kommunikationen um?»sehe ich für mich als das Wichtigste, in dieser «hochfrequenten Welt» die Beziehung zu sich selbst nicht zu verlieren. Yoga, speziell das Atemzentrierte Yoga und Yin Yoga, haben sich da für mich als die perfekten Begleiter entwickelt. Sich üben durch achtsame Atem- und Körperarbeit, Emotionen und Gedanken freizusetzen und diese wahrzunehmen. Sich die Zeit dafür nehmen, langsamer zu treten und in die eigene innere Welt einzutauchen. Spüren, ob und wie die eigene Energie fließt, und sich dadurch mit der eigene Lebendigkeit erneut verbinden. Das heißt für mich in Beziehung mit sich selbst sein. Lebendigkeit ist nicht gleichzusetzen mit Zufriedenheit oder Glückseligkeit. Lebendigkeit heißt authentisch mit allen Sinnen wahrnehmen, was im gegenwärtigen Moment da ist, passiert.
Wenn wir mit uns aufrichtig in Beziehung treten, nähren wir unsere Beziehungsfähigkeit und öffnen somit die Ohren und Augen unseres Herzen für die Welt, in der wir leben. Wir treten anders in Beziehung mit unserer Umgebung. So schreibt die neue Ausgabe der «Marie» im Interview mit Nathalie Knapp: «In Beziehung sein bedeutet, ein Mensch zu sein.»
Ja, dies scheint mir das Wichtigste in unserem Leben, ein Mensch zu sein, zu bleiben oder wieder zu werden, Ein freier und liebevoller Mensch, ein authentischer und somit lebendiger Mensch sein.
Ich freue mich, wenn du wieder zum Yogakurs kommst und wir in uns im «Mensch sein» stärken.
Ich bitte dich aus organisatorischen Gründen um baldige Rückmeldung, wenn Du wieder teilnehmen willst!